×

Warnung

JFolder: :files: Der Pfad ist kein Verzeichnis! Pfad: [ROOT]/images/ev/Bilder/Bilder_2022/Ursula_Lydiaturm_Vorinfo
×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/ev/Bilder/Bilder_2022/Ursula_Lydiaturm_Vorinfo

Unser aktuelles Wanderprogramm

Tag des Wanderns - Der Blick vom Lydia-Turm über die Baumwipfel auf den Laacher See
Samstag, 14. Mai 2022, 07:56
Aufrufe : 25
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Die heutige Wanderung lockt uns in die Osteifel. Schon die Anreise mit dem Vulkanexpress von Brohl-Lützing nach Bad Tönnisstein ist ein kleines Erlebnis. Gemächlich arbeitet sich die Bahn bergan. Autos warten an den Schranken, entspannt schauen die Leute, Kinder winken und die Natur ist zum Greifen nah.


Was erwartet uns danach?
Trasshöhlen, die man aufrecht gehend und ohne Taschenlampe problemlos durchwandern kann. Lediglich staubige Schuhe wird es geben.
Die Wolfsschlucht, die der Tönissteiner Bach während der zurückliegenden Jahrtausende in die mächtigen vulkanischen Ablagerungen bis hinunter auf das devonische feste Gestein auf seinem Weg zur Mündung in die Brohl herausgearbeitet hat. Er springt, plätschert, schlängelt sich hindurch, versteckt sich unter Überhängen und an den gegenüberliegenden Trasswänden finden die Vögel beste Nistmöglichkeiten.
Ruinen eines alten Karmeliterklosters, von der Natur weitestgehend zurückerobert und schwer zu entdecken.
Die Römerquelle „Wassenacher Bach“, vulkanische Gase sprudeln in der eisenhaltigen rötlichen mit Steinen eingefassten Quelle.
Zu guter Letzt der Lydia-Turm, gebaut aus Lavastein und Holz steht er auf der Bergkuppe Veitskopf nahe Wassenach. Wer hinauf steigt, wird mit einen grandiosen Blick über die Baumwipfel hinweg auf den Laacher See belohnt.


Die Streckenlänge ist mit Rücksicht auf die vielen Eindrücke kurzgehalten, so bleibt genug Zeit zum Schauen und Entdecken.
Die Wege sind vielfach bequem zu gehen, der Pfad durch die Schlucht hat einige wenige Herausforderungen an Höhenunterschieden, es sind Wiesen-, Wald- und Wirtschaftswege dabei. In den Ortschaften sind soweit möglich Straßen mit mäßigem Autoverkehr ausgesucht. Es geht kontinuierlich, mal mehr mal weniger spürbar bis zum Lydia-Turm aufwärts und ab dem Veitskopf abwärts nach Glees. Von dort bringt uns der Bus nach Sinzig.


Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://eifelverein.de/images/ev/Bilder/Bilder_2022/Ursula_Lydiaturm_Vorinfo




 


Treffpunkt
Köln Dom/Hbf. (Bahnhofsvorplatz Domseite)


Abfahrtszeit
07:56 Uhr ab Köln MRB26 
09:04 Uhr an Brohl-Lützing Bf
09:30 Uhr ab Brohl-Lützing mit Vulkanexpress ab
09:50 Uhr an Bad Tönnisstein


Kosten
Preisstufe 5 plus plus 6,-- € für die Fahrt mit dem Vulkanexpress


Weglänge
13-14 km / 4 h


Schwierigkeitsgrad
mittel


Verpflegung
RV mit ausreichend Essen und Trinken für den ganzen Tag kalkulieren.
Eine Kaffeepause beim Lydia Turm ist angedacht, jedoch nicht zu garantieren.


Anmeldung
Die Teilnehmeranzahl ist auf 10 Personen begrenzt. Darum bitte die Teilnahme an dieser Wanderung bis zum 13. Mai 16 Uhr bei der Wanderführerin Ursula Burggräf anmelden
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Tel.:  02233 21524


Hinweis
Zu den Wanderungen sind die Mitglieder des Eifelvereins e.V. sowie Gäste unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln willkommen.


 
Ort  Köln Dom/Hbf. Domseite
Ursula Burggräf