Liebe Wanderfreunde,

die Folgen der Flutkatastrophe im Juli 2021 sind auch auf den Wanderwegen in der Region zum Teil noch sichtbar. Weggeschwemmte Brücken, abgerutschte Pfade, nicht mehr vorhandene Wegeoberflächen, aber auch Schäden durch Borkenkäferbefall machen manche Wanderwegeabschnitte unbegehbar. In der Region selbst geht es auch weiterhin um konkrete Hilfe, um Unterstützung und Zusammenhalt.

Als Eifelverein erreichen uns immer wieder Anfragen, ob und wo das Wandern in der Eifel möglich ist. Denn - nicht alle Gebiete sind gleichermaßen betroffen.  

Dort wo in absehbarer Zeit, die Schäden an der Wege-Infrastruktur behoben werden können, und wo die Gesamtsituation dies schon möglich machte, haben die Wegewarte des Eifelvereins temporäre Umleitungen markiert. Einige der betroffenen Wegeabschnitte sind jedoch auf Dauer nicht mehr begehbar, so dass diese Abschnitte dauerhaft umgelegt werden müssen. So ist aktuell der Pilgerweg von Köln nach Trier zwischen Weilerswist, Euskirchen und Bad Münstereifel noch nicht begehbar. Hier müssen nach Wiederherstellung der Infrastruktur noch Lösungen (u. U. neue Führungen) gefunden werden.

Die Rückmeldung aus den betroffenen Ortsgruppen aus dem August / September 2021 haben wir im Dokument Zustand des Wegenetzes zusammengefasst. Aktualisierungen werden im Dokument entsprechend der Rückmeldungen vorgenommen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht alle Umleitungen, Schäden, etc. vermerkt werden können. Viele Ortsgruppen sind selbst von der Flut betroffen.

 

 

Auch auf den Webseiten der Ortsgruppen finden Sie Informationen über den Zustand des örtlichen Wegenetzes. Eine Liste aller Ortsgruppen des Eifelvereins finden Sie hier.

Auf unserer Übersichtskarte können Sie ersehen, welche Ortsgruppe für welches Gebiet zuständig ist.

Schon jetzt ist jedoch absehbar, dass die Instandsetzung der Infrastruktur, Reparaturarbeiten an beschädigten Wegeoberflächen bis hin zur Neuerrichtung von Brücken etc. noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Der Eifelsteig ist bis auf zwei Stellen durchgängig begehbar. Informationen zu örtlichen Umleitungen auf dem Eifelsteig finden Sie hier.

Der Ahrsteig wurde von der Flutkatastrophe stark betroffen. Aktuell wird an neuen Streckenführungen und Umleitungen gearbeitet. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite des Ahrsteigs.

Informationen zur Wegesituation den EifelSchleifen und EifelSpuren in der Nordeifel finden Sie hier.

Daneben sind auch alle örtlichen Touristikstellen kompetente Ansprechpartner in diesen Fragen.

Generell gilt: Informieren Sie sich gut vor Ihrer geplanten Wanderung, begehen Sie nur gesicherte Wege, bedenken Sie, dass Brücken und Stege eingestürzt sein können und seien Sie umsichtig.