Auf den Spuren des Werwolfs von Epprath
Sonntag, 12. Januar 2020, 09:00
Aufrufe : 116
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Auf den Spuren des Werwolfs von Epprath


Alt-Kaster, Mühlenerft, Bedburg, Kasterer See


Natur- und Kulturwanderung


18 km


Schwierigkeitsgrad: mittel


Mitfahrerbeitrag: 4,00 €


Auf der Homepage der Stadt Bedburg ist zu lesen:


Anno 1589 begab es sich in Epprath, dass gar Böses sich umtrieb. Der Stubbe Peter soll ein Werwolf sein... So erzählten sich die Bürger sogar bis nach London und Augsburg.


Peter Stubbe, ein aus Epprath stammender Bauer, wurde gemeinsam mit seiner Tochter und „Gevatterin“ gefangen genommen, vor das Blutgericht gebracht und schließlich wegen Hexerei und Werwolferei verurteilt. Am 31. Oktober 1589 fand die öffentliche Hinrichtung statt.


Die 7 Stationen des Werwolf-Wanderweges


Der Werwolf-Wanderweg führt als Rundwanderweg in 7 Stationen zu den Schauplätzen dieses historisch verbürgten "Werwolfes von Epprath".


Wegstrecke und Überblick:
Wolfgangstieg
Die dämonischen Gräueltaten des Werwolfs von EpprathKasterer Höhe
Geburts- und Wohnort von Peter StubbeKasterer See
Jagd auf den Werwolf von Epprath(Neu)Epprather Brücke über die Erft
Die Verhaftung des WerwolfsRathaus Bedburg
Peter Stubbe vor GerichtSchloß Bedburg
Gefoltert und zum Tode verurteiltErfthalbinsel Broich
Das Ende des Werwolfs von Epprat
Ort Parkplatz am Rathaus Kerpen
Markus Wintz\nTel. 02275 9190353