Auf dem Solinger Klingenpfad in fünf Etappen, heute von Gräfrath nach Unterburg
Mittwoch, 22. Januar 2020, 08:21
Aufrufe : 120
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Beschreibung:
Der Klingenpfad gilt als einer der schönsten und abwechslungsreichsten Wanderwege im Bergischen Land. Beschauliche Pfade durch Wälder, über Höhenzüge und vorbei an historisch bedeutsamen Punkten prägen das Bild dieser behutsam in die Natur eingebetteten Wanderstrecke.
Die Errichtung des zunächst nur 60 Kilometer langen Weges erfolgte als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme in den Jahren 1932 bis 1935 und wurde von Arbeitslosen durchgeführt. Die Einweihung erfolgte 1935. 1975 kam durch eine Kommunalreform die Gemeinde Burg an der Wupper zu Solingen, weshalb der Wanderweg um 15 Kilometer rund um den neuen Stadtteil erweitert wurde.
Da wir mit dem ÖPNV zu allen Etappen anreisen, sind diese darauf angepasst worden und die Gesamtlänge unserer individuellen Etappen-Einteilung des Solinger Klingenpfades umfasst ca. 80 km. Diese wunderschöne Route verbindet eine abwechslungsreiche Landschaft, interessante Orte bzw. Ortsteile, liebevoll restaurierte Kotten, Stadthäuser, Schlösser, zahlreiche bizarre alte Bäume, hohe Buchen und Mischwälder. Sie ist zu jeder Jahreszeit reizvoll zu erwandern: im Januar Schneeglöcken, im Frühjahr das frische Grün, im Mai die blühenden Rhododendren, im August die blühende Heide, im Herbst die Laubfärbung und im Winter die freie Sicht.
Die Etappe eins startet in Solingen Gräfrath und endet in Unterburg an der Wupper.
Die Wanderstrecke verläuft innerhalb Gräfraths, bei Flockertsholz und bei Kohlfurth auf Asphalt. Der große, überwiegende Rest führt über mehr oder weniger schmale Waldwege, die an manchen Stellen auch leicht morastig sein können.
Streckenwanderung
Treffpunkt: Köln Dom/Hbf
Abfahrtszeit: 08:21 Uhr mit dem RE7
Preisstufe: 4
16 km / 4,5 h / schwer; der abwärts gehende Anteil überwiegt
RV / SEK: in Unterburg


 
Ort  Köln Dom/Hbf
Ursula Burggräf, OG Köln