Wandern im Schatten des Eifelklosters
Mittwoch, 8. Juli 2020, 09:21
Aufrufe : 77
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Kurzbeschreibung:


Sprudelnde Bäche, Naturschutzgebiete und Aussichten
Von Urft zur Krekeler Heide und über Kloster Steinfeld zurück


Entlang des sprudelnden Kutenbach‘s wandern wir zur Krekeler Heide.


Die Heide zwischen Sistig und Krekel ist eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete in Deutschland. Eine extensive landwirtschaftliche Nutzung hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass sich auf den rund 100 Hektar eine Artenvielfalt angesiedelt hat, die in Nordrhein-Westfalen einzigartig ist.


Der Fischbach begleitet uns nach Marmagen. Wir genießen den Fernblick vom Eifelblick Mühlenberg an der ehemaligen Eifelklinik.


Durch das NSG Urfttal wandern wir zum Kloster Steinfeld. Die imposanten Klosteranlagen mit der Basilika gehören zu den bedeutendsten mittelalterlichen Baudenkmälern des Rheinlandes. Das Kloster Steinfeld ist bis heute so vollständig erhalten, wie kaum ein anderes der tausendjährigen Klöster in Deutschland. Seine Anfänge reichen mit dem Bau der ersten Kirche zurück bis in das Jahr 920.


Hier werden wir unsere Schlusseinkehr halten, mangels Möglichkeit in Urft und auch genügend Zeit haben uns umzusehen.


Gestärkt geht es bergab nach Urft zum Bahnhof.
Treffpunkt: Köln Hbf
Abfahrtzeit:
ab Köln Hbf 09.21 Uhr RE 22 Ri Kall, Gleis 1
an Kall Bf 10.16 Uhr
ab Kall Bus 10.24 Uhr Bus SEV Ri Blankenheim
an Urft 10.33 Uhr


Vorauss. Rückfahrt:
ab Urft Bf 17.21 Uhr
an Köln Hbf 18.39 Uhr
 Anmeldung: unbedingt erforderlich, schriftliche Anmeldebestätigung in der Reihenfolge der Anmeldungen
Weglänge: 15 km bis Kloster Steinfeld plus 2,5 km nach der Einkehr vom Kloster nach Urft Bf, insgesamt ca. 400 Höhenmeter rauf und runter
Gehzeit: 5 h
Schwierigkeit: mittel
Verpflegung: RV / SEK
 Kosten: Preisstufe 5
 Höchstteilnehmerzahl: 9
Wanderführer: Eva Maria Zaghdoudi
Tel. 02463-7916059 - 0157 76 34 9996


 Bemerkungen1: Eva Zaghdoudi erwartet die Gruppe in Kall am Bahnhof


 
Ort Köln Dom/Hbf.
Eva Zaghdoudi OG Köln