Der Eifelverein in Zeiten des Coronavirus

Veranstaltungen im Freien bzw. öffentlichen Raum (hier: Wanderungen)

Aufgrund der sich nahezu wöchentlich veränderten Informationen, welche gesundheitsrechtlichen Voraussetzungen z.B. bei Veranstaltungen im Freien (Wanderungen) oder in geschlossenen Räumen (Sitzungen) vorliegen müssen, die übrigens je nach Region, Landkreis und Bundesland durchaus unterschiedlich sein können, empfehlen wir unseren Ortsgruppen sich eingehend bei den örtlichen Behörden bzw. Ordnungsämtern (Kommune, Landkreis) über die aktuellen Corona-Vorgaben zu erkundigen.

Einen guten bzw. aktuellen Überblick über die Corona-Schutzverordnungen der einzelnen Bundesländer bietet nachfolgender Link: https://www.dehoga-corona.de/wiedereroeffnung/verordnungen-der-bundeslaender/. Leider wird in keiner Schutzverordnung explizit auf das Wandern Bezug genommen. Der Deutsche Wanderverband (DWV) empfiehlt eine Gruppenstärke von 12 Personen.
Wichtig: Dies gilt stets nur unter der Voraussetzung, dass eine Rückverfolgbarkeit der am Treffen beteiligten Personen – für den Fall einer Infektion mit dem Coronavirus – für vier Wochen nach dem Zusammentreffen sichergestellt werden kann (siehe Anmeldebogen).
Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern ist auch beim Wandern einzuhalten; allerdings ist dabei das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes nicht erforderlich.

Bitte beachten Sie auch die nachfolgenden Corona-Wegweiser des Deutschen Wanderverbandes:

Die aktuellen Corona-Wegweiser finden Sie auch auf der Homepage des Deutschen Wanderverbandes.

 

Manfred Rippinger, Geschäftsführer (Stand: 20. Juli 2020)