Der Eifelverein als älteste Naturschutzorganisation im Eifelraum engagiert sich in den gesetzlich anerkannten Naturschutzverbänden LNU (Nordrhein-Westfalen) und Landesverband Rheinland-Pfalz der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine sowie in den Landespflegebeiräten, um sich ein Mitspracherecht bei allen behördlichen Eingriffen in die Natur zu sichern, aber auch in Pflanzaktionen, Patenschaften für Biotope, Bäche und Naturschutzgebiete, Herstellen und Betreuen von Nistkästen, Anlegen von Lehrpfaden, Säuberungsmaßnahmen und dergleichen mehr.

thumb Bauerngarten     Beispiel: Bauerngarten

Insbesondere die Damen der OG Koblenz widmen sich der Pflege des Bauerngartens in der Waldökostation "Remstecken".

Beispiel: Baumschnitt
OG Schmidt. Mit Säge und Heckenschere rücken Mitglieder der OG Schmidt dem alten Obstbaumbestand zu Leibe und schneiden diesen auf ein gesundes Maß zurück.

thumb Entfichtung     Beispiel: Entfichtung

Insbesondere in den Talbereichen hat sich die Fichte so stark ausgebreitet, dass ohne den menschlichen Eingriff keine naturnahe Vegetation mehr möglich wäre. Deshalb müssen in sensiblen Bereichen die Fichten entfernt werden.

thumb Nistkaesten     Beispiel: Nistkästen

Vorbildlich die Einbeziehung der Jugend in die Naturschutzarbeit. Hier werkeln Jugendmitglieder der OG Eschweiler an den Nistkästen, die im Bovenberger Wald aufgehängt werden.