Die Öffentlichkeitsarbeit im Eifelverein hat viele Aspekte. Immer aber geht es um das Ziel, unseren Verein längerfristig bekannter zu machen und eine positive Einstellung zu ihm zu schaffen. Hier gilt der bewährte Grundsatz "Tue Gutes und rede darüber".

Ein wichtiges Medium ist unsere Mitgliederzeitschrift Die EIFEL, in der Ortsgruppen und Hauptverein regelmäßig über ihre vielfältigen und gemeinnützigen Aktivitäten berichten. Die EIFEL erscheint viermal im Jahr, umfasst 80 Seiten und ist für Mitglieder im Eifelverein kostenlos.

Doch der Eifelverein leistet noch mehr für eine erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit.

Pressearbeit im Eifelverein

Pressearbeit ist ein wichtiger Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Dabei ist der Begriff breit gefasst, denn es sind damit alle Medien gemeint – Printmedien, Fernsehen, Radio, Internetmedien. Doch um gute Öffentlichkeitsarbeit zu leisten reicht es nicht aus, einige Pressemitteilungen zu verschicken und ein paar Mal im Jahr in Medien zu erscheinen. Denn Pressearbeit ist nur ein Teil der Öffentlichkeitsarbeit, wenn auch ein wichtiger.

Im Eifelverein kümmern sich die Medienwarte um die Pressearbeit der Ortsgruppen.

Der Hauptverein unterstützt die Arbeit der Medienwarte in den Ortsgruppen durch die Ausrichtungen von Schulungen zu den Themen Webseitenpflege und Pressearbeit. Die nächste Medienwarteschulung findet am 15.10.2022 in Nettersheim statt.

Hier eine kleine Auswahl für erfolgreiche Pressearbeit im Eifelverein:

 

Der Eifelverein in den sozialen Medien

Unsere Kommunikation hat sich nachhaltig verändert. Auch der Eifelverein nutzt die Möglichkeiten, die die Sozialen Medien bieten, gezielt und überlegt, um seine Zielgruppe zu erreichen. Denn diese Plattformen sind ein fester Bestandteil unserer Kommunikation geworden. Neben der Facebook-Seite des Hauptvereins sind inzwischen auch viele Ortsgruppen in den Sozialen Medien unterwegs, veröffentlichen Wandertipps und Veranstaltungen aus ihrem Bereich.

Vorteil der Präsenz in den Sozialen Medien: Kommunikation ist keine Einbahnstraße. In den sozialen Medien kann man in den direkten Austausch mit seinen "Followern" kommen und erreicht außerdem auch neue Zielgruppen, die sich für die Arbeit des Eifelvereins und allgemein für das Thema Wandern in der Eifel interessieren. 

Darüber hinaus ist der Eifelverein auf weiteren Kanälem im Internet präsent: 

Auch die Deutsche Wanderjugend im Eifelverein ist mit einem eigenen Kanal auf Facebook präsent.

Einige Jugendgruppen im Eifelverein sind auf Instagram aktiv.

Die DWJ auf Bundesebene verfügt seit neuestem über einen eigenen YouTube-Kanal.

Tipps für die Pressearbeit im Verein

Hier finden Sie einige Tipps und Hinweise, die es beim Verassen einer guten Pressemitteilung zu beachten gilt: