HV PK RKWWDie Autoren Manfred Knauff (links) und Klaus Grewe (Mitte) freuen sich mit dem Hauptvorsitzenden Rolf Seel über die Neuausgabe der beiden Bücher. Foto: Eifelverein e.V.

Wie das Wasser laufen lernte

Rheinbach. „Dieser Untertitel des neuen Römerkanal-Führers“, so sinnierte Prof. Dr. Klaus Grewe bei der Vorstellung der Bücher „Der Römerkanal-Wanderweg“ und „Aquädukte – Wasser für Roms Städte“ in Rheinbach, „ist gar nicht so selbstverständlich. Wasser läuft zwar automatisch von oben nach unten, aber um eine bestimmte Fließrichtung vorzugeben, muss es diese Vorgaben ‚erlernen‘. Und das haben die Römer vor 2.000 Jahren dem Wasser der Eifel beigebracht“. Mit diesen einleitenden Worten geht der Autor und renommierte Archäologieprofessor Grewe auf die Entstehungsgeschichte der beiden Buchprojekte ein und skizziert die technischen Meisterleistungen der Römer in der Eifel und im angrenzenden Rheinland. Das längste Aquädukt nördlich der Alpen sei schließlich der Römerkanal, der erstmalig in den 1980er Jahren touristisch in Wert gesetzt und in Form des Römerkanal-Wanderwegs, eröffnet im Jahre 1988, für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sei. Der begleitende Wanderführer des Eifelvereins sei mehrfach nachgedruckt und in 2012 grundlegend überarbeitet worden. In den letzten Jahren, so Grewe abschließend, hätten sich zahlreiche neue Erkenntnissen angesammelt, wie die archäologischen und kulturgeographischen Inhalte didaktisch noch besser dargestellt werden können. Das Ergebnis liege nun vor.

Manfred Knauff, seit über 50 Jahren ein ausgewiesener Eifelkenner, hat für das Buch „Der Römerkanal-Wanderweg“ seine wertvollen Tipps zu den landschaftlichen und kulturell wichtigen Besonderheiten „Links und rechts des Weges“ beigesteuert. Dabei sei in der vorliegenden Neuauflage bewusst auf eine detaillierte Wegebeschreibung verzichtet worden zugunsten von mehr Hintergrundinformationen über die Sehenswürdigkeiten zwischen Nettersheim und Kall. „Dieser 120 km lange Themenweg des Eifelvereins“, so der Hauptvorsitzende Rolf Seel bei der Pressekonferenz, „sei Dank unserer Wegepaten bestens markiert und mit der am stärksten frequentierte Wanderweg des Eifelvereins“. Er dankte den Autoren sowie den Städten und Gemeinden links und rechts des Römerkanalweges, die sich finanziell im Wegemanagement engagieren.

Das 216 seitige Taschenbuch „Der Römerkanal-Wanderweg“ ist ab sofort im Buchhandel und bei der Hauptgeschäftsstelle des Eifelvereins unter www.eifelverein.de zum Preis von 16,95 € erhältlich.

RKWW Net2019

Der Eifelverein hat den Wanderführer "Der Römerkanal-Wanderweg" neu aufgelegt. Informationen zum Buch finden Sie hier. Bei Bestellungen bitte hier klicken.

Im Rahmen unserer Aus-/Fortbildungsoffensive für die Funktionsträger im Eifelverein bieten wir in diesem Jahr noch ein zweites  Presseseminar an. Es findet statt am Sa., 23. Nov. 2019 in der Jugendherberge Mayen. Die Einladung hierzu finden Sie im nachstehenden Link.

Presse-Seminar: 23.11.2019

Die nächste Frühjahrstagung findet am 16. Mai 2020 in Köln statt. Erste Infos sind hier zu finden

Schadensmeldungen auf dem Eifelsteig und seinen Partnerwegen nimmt der Eifelverein gerne entgegen unter Tel. 02421/69 36 848, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lieber Wanderer,
der Eifelsteig und seine Partnerwege zeichnen sich durch eine hohe Qualität in der Markierung und Beschaffenheit der Wanderwege aus. Nicht umsonst gelten sie als unverlaufbar und stehen für höchsten Erlebnisgenuss. Um diese Qualität erhalten zu können, sind wir auch auf Ihre Unterstützung angewiesen:
Sie als Wanderer entdecken z.B. fehlende Wegweiser oder beschädigte Bänke am schnellsten. Melden Sie daher festgestellte Mängel am Eifelsteig oder den Partnerwegen an das Wegemanagement des Eifelvereins.
Sie erreichen das Wegemanagement unter der Tel.-Nr. 02421/69 36 848 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Eine Übersicht über die Wege im Management finden Sie hier.

Ein Netz von 17 Hauptwanderwegen des Eifelvereins überspannt die Eifel von Nord nach Süd und West nach Ost. Sie verbinden Brühl, Aachen und die Rureifel mit Trier; Bonn mit Aachen; den Rhein mit der Vulkaneifel; die Hocheifel mit der Nordeifel und sie verlaufen entlang der Mosel (eifelseitig) und der Ahr.

Jetzt liegen alle Flyer digital und analog vor. Die gedruckten Exemplare werden an die Ortsgruppen des Eifelvereins und an Tourist-Informationen verteilt; online können sie auf der Homepage des Eifelvereins heruntergeladen werden.

HWW 1 Osteifelweg Deckblatt

 

Erstmals erstellt worden ist die Broschüre „Unsere Funktionsträger im Eifelverein“. Der Leitfaden soll zum einen als Handlungsempfehlung dienen, zugleich aber auch als Anregung für die Amtsinhaber, ihr Fachwissen auf Aktualität zu überprüfen. Zudem soll die Broschüre eine Argumentationshilfe bei der Gewinnung von neuen Funktionsträgern sein und somit dazu beitragen, in Zukunft eine möglichst hohe und einheitliche Qualität in den Vorständen zu erreichen.

Den Leitfaden können Sie hier herunterladen.

Funktionstrager Deckblatt

 

Ein Netz von 17 Hauptwanderwegen des Eifelvereins überspannt die Eifel von Nord nach Süd und West nach Ost. Sie verbinden Brühl, Aachen und die Rureifel mit Trier; Bonn mit Aachen; den Rhein mit der Vulkaneifel; die Hocheifel mit der Nordeifel und sie verlaufen entlang der Mosel (eifelseitig) und der Ahr.

Unsere Übersichtskarte ist neu erschienen. Sie zeigt neben unseren Hauptwanderwegen auch internationale Fernwanderwege, die durch die Eifel verlaufen, sowie den Römerkanal-Wanderweg.

Die Übersichtskarte (6 MB) herunterladen.

 

Die Wanderführer-Lehrgänge des Eifelvereins zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer werden nach dem Rahmenplan der Wanderführerausbildung des Deutschen Wanderverbandes (DWV) sowie der "Natur- und Umweltakademie NRW" (nua) vorgenommen. Zur zertifizierten Wanderführerausbildung gehören u.a.: Naturkundliche Grundlagen der Region, zu Mensch – Kultur – Landschaft, Kommunikation und Führungsdidaktik, Recht und Marketing, Wanderspezifische Inhalte und zur Abrundung der Woche: der Prüfungskurs. Jeder kann teilnehmen.

Die Aktion „MITeinander in der Eifel wandern“ des Eifelvereins und der Eifel Tourismus GmbH (ET), Prüm, ermöglicht faszinierende Wandererlebnisse und das Kennenlernen Gleichgesinnter ohne Beiträge, Mitgliedschaften und bürokratische Hürden. Einfach anmelden und mitgehen heißt das Motto, das auch für allein lebende Menschen interessant ist, die beim Wandern mit anderen in Kontakt kommen wollen. Die interessanten Touren, sei es auf dem Eifelsteig, Partnerwegen oder Hauptwanderwegen, sind vom Eifelverein geplant und werden von erfahrenen Wanderführern begleitet. Deshalb kann man sich ganz darauf konzentrieren, die Landschaft zu genießen, Erlebnisse zu teilen und Eindrücke auszutauschen.

 

Unter diesem Titel erschien Ende 2017 in mehreren Lokalausgaben des Trierischen Volksfreundes ein Artikel über die Medienarbeit des Eifelvereins. Zum Artikel …

In dem Artikel wurde leider nicht auf unsere diversen Internetauftritte hingewiesen, das wollen wir hier nachholen.

Der Eifelverein im Internet: 

EJB2019ISBN: 978-3-944620-26-8
Ein Geschenk an die Eifel. Format: 24 x 17 cm, 200 Seiten; 200 Farbfotos, 23 Beiträge
Zum 95. Mal werden die Leser auf eine literarische Reise kreuz und quer durch die Eifel mitgenommen. Auf 200 Seiten über Natur, Kultur, Geschichte und das Wandern beschreiben 23 Autoren die Schönheit der Landschaft im Städteviereck zwischen Trier, Koblenz, Köln und Aachen.
Bestellung hier!

 

Alles Weitere ist im Inhaltsverzeichnis nachlesbar.

 
 
 
 

Das Eifeljahrbuch 2018 des Eifelvereins ist nur noch begrenzt lieferbar, deshalb jetzt bestellen!. Die seit 1925 herausgegebene Publikation über Land und Leute der Eifel erfreut sich dank qualifizierter Beiträge von Kennern der Eifel nach wie vor großer Beliebtheit. 24 Beiträge beleuchten auf rd. 200 Seiten die Vielfalt und Attraktivität unserer Eifel aus den unterschiedlichsten Blinkwinkeln.

Das Eifeljahrbuch 2018 ist hier im Online-Shop zu bstellen. Inhaltsverzeichnis: hier

 

 

 

Immer wieder gibt es bei unseren Wegewarten/innen Diskussionen um die Frage, wer bei einem Schaden durch die Benutzung eines Wanderweges haftet. Die neue Broschüre des Eifelvereins gibt hierzu eindeutige Auskünfte. Die 12-seitige Handreichung kann hier heruntergeladen oder von unseren Mitgliedern kostenlos über die Hauptgeschäftsstelle bezogen werden.

Verkehrssicher

Mz neuNeues ZeichenDas Hauptwanderwegenetz des Eifelvereins wird aufgewertet. Zwei Jahre Vorbereitung hatte es gebraucht, „das bislang größte Projekt im Eifelverein an den Start zu bringen“, so die Hauptvorsitzende Mathilde Weinandy. Im Kern soll das seit über 90 Jahren bestehende Netz von 2.800 km Hauptwanderwegen an die heutigen Bedürfnisse der Wanderer angepasst werden. Dies bedeutet zum einen eine mit Augenmaß vorzunehmende Ausdünnung der vereinseigenen Wege um 25 % unter Berücksichtigung der seit den letzten zehn Jahren entstandenen Qualitätswege wie Eifelsteig, Ahrsteig oder Traumpfade. „Mit der Stilllegung von unattraktiven Strecken und Teilverlegung von Wegen auf touristische Wege reagieren wir auf die Nachfrage und bündeln unsere Kräfte“, so Geschäftsführer Manfred Rippinger.

Seit dem Beschluss der Mitgliederversammlung im Okt. 2015, das Netz der Hauptwanderwege kritisch unter die Lupe zu nehmen mit dem Ziel, Potenziale für eine Optimierung dieser wichtigen Wegeinfrastruktur für die Eifel aufzudecken und auszuschöpfen, hat sich vieles getan. Der vorliegende Beitrag informiert über den aktuellen Sachstand und soll auch dazu dienen, die Leistungsfähigkeit und Innovationsfreudigkeit unseres Vereins zu dokumentieren.

Wege Mark1WegeMark2Vielleicht gelingt es uns damit ja auch, das eine oder andere Mitglied für die schönen Aufgaben eines Wegewartes zu begeistern. Bei Interesse einfach die Hauptgeschäftsstelle kontaktieren. Wir freuen uns über jeden Mitstreiter.

Der Beitrag zum Herunterladen